Wannweil · Bildende Kunst

Die neuen Werke blieben verschont

Aber der Wannweiler Skulpturengarten der Degenhardts hat stark unter dem Hagelsturm Ende Juni gelitten.

16.07.2021

Von Matthias Reichert

Auch das Wannweiler Künstlerehepaar Manfred und Heidi Degenhardt hat unter dem schweren Unwetter im Juni gelitten – obwohl ihr Haus am Hang liegt. Der beliebte Skulpturengarten hinter dem Haus am Waldrand habe danach vorübergehend „ausgesehen wie ein Häckselplatz“, berichtet Heidi Degenhardt. „Der braune Schlamm kam vom Feld“, einzelne Skulpturen seien förmlich von den Hagelkörnern zerhackt gewor...

82% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
16. Juli 2021, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
16. Juli 2021, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 16. Juli 2021, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Aus diesem Ressort

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App