Corona

Kommentar: Die richtige Kennzahl

Gesundheitsminister Jens Spahn und RKI-Chef Lothar Wieler streiten sich derzeit darüber, ob die Inzidenz nun der Leitindex zur Einordnung der pandemischen Lage bleiben soll oder nicht.

30.07.2021

Von DOMINIK GUGGEMOS

Berlin. Wieler findet ja, Spahn sagt nein. Um diese Diskussion richtig einzuordnen, sollte man einen Blick zurück an den Anfang der Pandemie werfen. Ziel der Corona-Maßnahmen war es, „Triage“ und die Überlastung des Gesundheitssystems zu verhindern. Seitdem hat sich vieles getan, vor allem: Rund 42 Millionen Menschen, mehr als die Hälfte der Gesamtbevölkerung, sind vollständig geimpft.

In dieser Gemengelage lässt sich eine Niedriginzidenz-Strategie, wie sie Wieler vorschwebt, nicht einmal ansatzweise rechtfertigen. Der Zusammenhang zwischen Neuinfektionen und Belastung der Krankenhäuser – um den es gehen muss – ist deutlich geringer. Die Inzidenz, die schon immer eine schwierige Kennziffer war, galt mal als Frühwarnsystem für eine Überlastung, aber das ist sie nicht mehr. Spahns Vorschlag, die Neuaufnahmen in die Krankenhäuser als entscheidende Kennziffer heranzuziehen, ist dagegen richtig, weil er sich auf das Wesentliche konzentriert.

Zum Artikel

Erstellt:
30. Juli 2021, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
30. Juli 2021, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 30. Juli 2021, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App