USA

Donald Trump wird zum Blogger

Der Ex-Präsident denkt gar nicht daran, in der Versenkung zu verschwinden. Jetzt startet er eine eigene Medienplattform.

06.05.2021

Von PETER DETHIER

Mit Facebook steht Donald Trumo auf dem Kriegsfuß, denn das Netzwerk hat ihn mit einer Sperre belegt. Foto: Oivier Douliery/afp

Washington. Schon im März hatte Ex-US-Präsident Donald Trump über seinen Sprecher Jason Miller verlautbaren lassen, dass er eine neue Medienplattform starten würde, um mit Anhängern Gedanken und Beobachtungen zu teilen. Nun ist der Blog mit dem Namen „From the Desk of Donald J. Trump“ (Vom Schreibtisch des Donald Trump) an den Start gegangen. Ein kurzer Blick genügt, um zu sehen, dass die Verbitterung des 45. Präsidenten über seine Wahlniederlage genauso wenig nachgelassen hat wie seine Wut auf jene Republikaner, die es wagen, ihm den Rücken zu kehren.

Nachdem Trumps Anhänger am 6. Januar das Kapitol in Washington gestürmt hatten, sperrten sowohl Twitter als auch Facebook Trumps Konto. Ihm kamen somit kurz vor der Amtsübergabe an Joe Biden zwei wichtige Kanäle abhanden, über die er jahrelang politische Überzeugungen, Verschwörungstheorien und persönliche Attacken verbreiten konnte. Der neue Blog gibt nun aktuelle Einblicke in seine Gedankenwelt. Provokant ist sein Eintrag, wonach die „betrügerische Präsidentschaftswahl von 2020“ ab sofort „die große Lüge“ genannt werden müsse. Auch wettert er gegen die Abgeordnete Liz Cheney. Es sei „herzerwärmend“, dass die „Kriegstreiberin“ kaum Chancen auf Widerwahl habe. Der Grund für seine Wut: Cheney wirft Trump vor, selbst die „große Lüge zu verbreiten“ – weil die Wahl nicht gestohlen worden sei. Peter De Thier

Zum Artikel

Erstellt:
6. Mai 2021, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
6. Mai 2021, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 6. Mai 2021, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Aus diesem Ressort

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App