Tübingen · Umweltschutz

Ein „Barcamp“ für Klimaneutralität

Mit einer neuartigen Veranstaltungsform sollen Firmen für mehr Klimaschutz begeistert werden.

07.04.2021

Von uja

Im Jahr 2005 fand im kalifornischen Palo Alto das erste „Barcamp“ statt, eine muntere Mitmachkonferenz, bei der viele Leute gemeinsam nach Lösungen für Probleme suchen. Seither wurden die offenen Tagungen, bei denen die Gäste selbst für die Inhalte sorgen, immer populärer. Die Tübinger „Klimakomplizen“ laden jetzt gemeinsam mit der Klimaberatungsfirma „Do Climate“ und dem „Open Innovation Campus“ im neuen „Westspitze“-Gebäude an der Blauen Brücke zum ersten Tübinger Barcamp ein. Dabei soll überlegt werden, wie Tübinger Unternehmen klimaneutral wirtschaften können.

Wegen der Pandemie muss das Camp online stattfinden. Die Veranstalter wollen trotzdem so viel echte Camp-Stimmung wie möglich aufkommen lassen und sorgen deshalb, wie es bei dieser Veranstaltungsform üblich ist, für Infrastruktur und freie Verpflegung. Sie wird den Teilnehmern ins Haus gebracht.

Bei Barcamps wird zugunsten spontaner Statements auf lange Vorträge verzichtet. Die Teilnehmer stellen sich nur mit drei Hashtags vor und sind dann eingeladen, viele Fragen zu stellen, Antworten zu geben und Lösungen vorzuschlagen. In speziellen „Sessions“ werden dann, in lockerer Atmosphäre, aber vergleichsweise streng moderiert, die Themen diskutiert. Ziel ist es, im Rahmen der städtischen Kampagne für Klimaneutralität, die Tübinger Unternehmen zu motivieren, sich stärker als bisher für Klimaschutz zu engagieren. „Wir brauchen ein Netzwerk, um das Projekt zum Laufen zu bringen“, sagt Odette Deuber, Geschäftsführer von „Do Climate“. Die Umweltingenieurin ist überzeugt, dass schon jetzt in vielen Firmen „ganz viel Wissen und Handlungskompetenz zum unternehmerischen Klimaschutz vorhanden“, etwa über effizientere Prozesse oder klimafreundliche Produktentwicklung.

Über 100 Firmen haben die Veranstalter geschrieben, zugesagt haben bislang 35, darunter die Kreissparkasse, die Werbeagentur „Kavallerie“ und die PR-Experten von „Storymaker“. Ein Grußwort hat Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer zugesagt.

Info Wer sich bis bis morgen früh für das Barcamp anmeldet, bekommt noch ein Verpflegungspaket. Anmeldung über: do-climate.de

Zum Artikel

Erstellt:
7. April 2021, 19:17 Uhr
Aktualisiert:
7. April 2021, 19:17 Uhr
zuletzt aktualisiert: 7. April 2021, 19:17 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App