Tübingen · Nachruf

Hans Küng: Ein Garde-Schweizer im Vorhof zum Himmel

Er ist in Tübingen schnell heimisch geworden und verkündete von hier sein Ethos eines friedlichen Dialogs der Religionen in alle Welt: Der Theologe und Institutsbegründer Hans Küng starb am gestrigen Dienstag im Alter von 93 Jahren.

06.04.2021

Von Wilhelm Triebold

Die Kar- und Osterwoche wurde sein Schicksal. Am Osterdienstag des Jahres 1960 ereilte den nach Höherem strebenden Münsteraner Theologieprofessor Hans Küng an seinem schweizer Geburtsort Sursee der Ruf aus Tübingen. Und weil bei einem wie ihn alles ein bisschen schneller zu gehen hatte als bei anderen, stieg der 32-jährige Jungstar der Religionswissenschaft auch gleich ins laufende Tübinger Somme...

96% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
6. April 2021, 23:06 Uhr
Aktualisiert:
6. April 2021, 23:06 Uhr
zuletzt aktualisiert: 6. April 2021, 23:06 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App