Tübingen

Es gibt Alternativen

Hier geht es ums Elektroauto: Ob – und wenn, wann – es wirklich sauberer ist als der Diesel.

25.09.2021

Von Mim Jantzen, Tübingen

Die dogmatische Gleichsetzung von Elektro-Auto mit batterieelektrischem Fahren ist allgemein akzeptiert. Gerne wird übersehen, dass der ökologische Rucksack, den ein batterieelektrisches Auto mit sich herumträgt, bis zu 166000 Kilometer betragen kann (95 KWh Batterie), um mit einem vergleichbaren Diesel gleichzuziehen. Ob die Batterie diese Laufleistung überhaupt schafft, ist noch nicht bekannt.

Interessant auch, dass Automobil-Hersteller diese Autos
mit Null in ihren Flottenverbrauch einrechnen dürfen. Es geht hier offensichtlich nicht um die Umwelt.

Dass es hier Alternativen gäbe, wären wir denn technologie-offen, scheint auch nicht zu interessieren. Vor allem nicht unseren (...) Verkehrsminister Scheuer, der zwar gönnerhaft einen E-Smart zum Umbau auf Methanol-Brennstoffzelle zur Verfügung stellte, sich das Ergebnis aber noch nicht einmal angesehen hat. Wenn wir wirklich so blind weiter wurschteln wollen, dann können wir unseren Kindern später nicht erzählen, wir hätten alles getan.

Zum Artikel

Erstellt:
25. September 2021, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
25. September 2021, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 25. September 2021, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Aus diesem Ressort:

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App