Ulm

Forschungsprojekt untersucht Stress im Alltag von Polizisten

Die Uniklinik Ulm will zusammen mit der Deutschen Traumastiftung untersuchen, wie sich berufsbedingter Stress auf Polizisten auswirkt.

07.04.2021

Von dpa/lsw

Ulm. Dazu wollen die Forscher 120 Einsatzkräfte des Polizeipräsidiums Ulm zum Thema Stress befragen, wie ein Sprecher des Präsidiums am Mittwoch mitteilte. Die Polizisten sollen zudem 24-Stunden-Pulsmessgeräte tragen. Die Daten sollen im Anschluss zusammen mit den Befragungen ausgewertet werden.

Das vom baden-württembergischen Innenministerium geförderte Forschungsprojekt soll so etwa der Frage nachgehen, wie stressbedingte Belastungen frühzeitig erkannt und traumatische Erlebnisse gesund verarbeitet werden können. Die Forscher hoffen, ihre Ergebnisse auf andere Polizeidienststellen und eventuell sogar auf Beschäftigte weiterer Behörden und Unternehmen übertragen zu können, wie Harald Gündel, Ärztlicher Direktor der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, in Ulm mitteilte.

Zum Artikel

Erstellt:
7. April 2021, 16:46 Uhr
Aktualisiert:
7. April 2021, 16:46 Uhr
zuletzt aktualisiert: 7. April 2021, 16:46 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App