Zeitreise · Rottenburg

Glück und Tränen im Ochsen-Saal

Waisenbescherung vor 100 Jahren: Der Rottenburger Invalidenbund lud Kriegerwitwen mit Kindern zur Weihnachtsfeier.

24.12.2019

Von Ursula Kuttler-Merz

Bei der unvergessenen Wirtsfamilie „Stier zum Ochsen“ wuselte es am 23. Dezember 1919 bunt durcheinander. Der Landwirt und Gastronom Eugen Stier, seit 1907 Eigentümer des „Goldenen Ochsen“ (Vorgänger von Kolpinghaus und Martinshof), hatte an diesem Tag besonders viele kleine Gäste: Es waren rund hundert Kinder von im Ersten Weltkrieg gefallenen Rottenburger Soldaten, dazu die verwitweten jungen M...

92% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
24. Dezember 2019, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
24. Dezember 2019, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 24. Dezember 2019, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App