Starzach · Umwelt

Glyphosat und andere Gifte sind bald verboten

In Starzach gilt ab November ein Verbot der hochwirksamen und sehr giftigen Pflanzenschutzmittel. Außerdem will die Gemeinde Blühflächen ins Leben rufen und die Bürger darüber informieren, wie sich bestäubende Insekten besser schützen lassen.

10.02.2021

Von Philipp Koebnik

Viele werden es als gute Nachricht für den Natur- und den Verbraucherschutz begrüßen: Starzach verbietet den Einsatz von Glyphosat und Neonicotinoiden auf allen verpachteten kommunalen Flächen. Das hat der Gemeinderat am Montag beschlossen. Glyphosat ist ein sogenanntes Totalherbizid (siehe Infobox), Neonicotinoide sind Nervengifte, die als hochwirksame Insektizide Verwendung finden. Die bestehen...

91% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
10. Februar 2021, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
10. Februar 2021, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 10. Februar 2021, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App