Der Tag in der Region

Live-Blog | Inzidenzen steigen weiter: Tübingen 129,9 · Reutlingen 146

13.04.2021

Von miw/ hz/ itz

Symbolbild: Gerd Altmann bei Pixabay / Montage: hz

Bustarife: Lieber auf Zuschüsse warten

19.38 Uhr: Die SPD-Fraktion will zum Ende des Jahres günstigere Bustarife in Tübingen. Die anderen Fraktionen gehen dabei bisher nicht mit. Sabine Lohr berichtet. Chefredakteur Gernot Stegert kommentiert und fragt sich dabei: „Wann ist endlich Schluss mit der grünen Doppelmoral?“

In der Pandemie so viel Arbeit wie nie

19.36 Uhr: In keinem Jahr zuvor gab es so viel Arbeit für die Tübinger Strafverfolger wie 2020. Im ersten Lockdown stieg die Zahl der Fälle häuslicher Gewalt. Heute stand das Jahresgespräch bei der Tübinger Staatsanwaltschaft an.

Fragen an den Oberstaatsanwalt: Kriminalität während Corona
kostenpflichtiger Inhalt

Wie haben sich die Straftaten während der Pandemie entwickelt? Der Leitende Oberstaatsanwalt der Staatsanwaltschaft Tübingen Matthias Grundke beantwortet, wie Corona sich auf Einbrüche, Gewaltverbrechen und Verkehrsdelikte ausgewirkt hat. Video: Miri Watson

02:35 min

Stadt konkretisiert Testpflicht

19 Uhr: Wie die Stadt Tübingen mitteilt, habe man die Allgemeinverfügung bezüglich der Testpflicht für Betriebe ab 50 Angestellten in Tübingen angepasst. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die maximal drei Tage pro Woche vor Ort sind, müssen mindestens einen Schnelltest pro Woche machen. Ab vier Tagen Anwesenheit sind zwei Tests pro Woche verpflichtend. Wer ausschließlich im Homeoffice arbeitet oder bereits einen vollständigen Impfschutz hat, muss sich nicht testen lassen.

Betriebe können die Tests bei der Stadt kaufen. Durch die Neuformulierung sei gewährleistet, dass etwa auch die Universität von der Testangebotspflicht erfasst sei, allerdings dort erst ab 19. April, bis dahin könnten die Uni-Beschäftigten die städtischen Teststationen nutzen. „Die nun verabredeten Klarstellungen, die auf Anregung des Ministerialdirektors Uwe Lahl erfolgen, stellen den Gleichklang zwischen Stadt und Universität her“, heißt es. Arbeitgebern, die der Testpflicht nicht nachkommen, droht ein Bußgeld von 500 Euro. Den Beschäftigten laut Mitteilung eines von 100 Euro.

49 neue Fälle im Kreis Tübingen

18.44 Uhr: Das Tübinger Landratsamt vermeldet 49 Neuinfektionen mit dem Coronavirus am heutigen Dienstag. Bei den Fällen handle es sich hauptsächlich um Kontaktpersonen bekannter Fälle und um neue Einzelfälle ohne bekannte Infektionsquelle. Betroffen seien drei Kindergärten im Kreis mit der jeweiligen Folge einer Quarantäne für die Gruppen. Die Gesamtfallzahl beträgt nun 7354, die 7-Tages-Inzidenz steigt auf 129,9.

  • Neuinfektionen: 49
  • Gesamtfälle: 7354
  • 7-Tage-Inzidenz: 129,9 (+11,4)
  • Todesfälle: 168
  • Lage am UKT: 22 Corona-Patienten, 14 davon auf der Intensivstation

Hildmann attackiert Federle

18.07 Uhr: Attila Hildmann hat nach Boris Palmer vor einigen Tagen auch die Pandemiebeauftragte Lisa Federle attackiert. Der per Haftbefehl gesuchte Rechtsextremist und Verschwörungstheoretiker bezeichnete Federle in sozialen Netzwerken unter anderem als „Pharmaschlampe“. Die Polizei ermittelt.

79 neue Fälle im Kreis Reutlingen

17.30 Uhr: Das Reutlinger Landratsamt vermeldet 79 Neuinfektionen mit dem Coronavirus am heutigen Dienstag. 48 Personen davon seien bereits als Kontaktpersonen bekannt gewesen. Neben familiären Häufungen seien heute mehrere Betriebe, ein Kindergarten und eine Asylunterkunft betroffen. Die Gesamtfallzahl beträgt nun 10.954, die 7-Tages-Inzidenz steigt auf 146,0.

  • Neuinfektionen: 79
  • Gesamtfälle: 10.954
  • 7-Tage-Inzidenz: 146,0 (+15,4)
  • Todesfälle: 250
  • Lage in den Kreiskliniken: 20 Corona-Patienten, 1 davon auf der Intensivstation

Auto-Treffs als neue Bewegung

15.37 Uhr: Seit Februar nimmt die Zahl der Menschen, die mit ihren Fahrzeugen auf Parkplätzen zusammenkommen, stetig zu. „Zwischenzeitlich ist es ein gemischtes Publikum – die sogenannten Tuner oder Poser sind nicht mehr die Mehrheit“, erklärt Polizeisprecherin Andrea Kopp. Vielmehr würden sich in Corona-Zeiten nun verstärkt junge Frauen und Männer mit ganz normalen Fahrzeugen treffen. Im Landkreis Reutlingen gab es deshalb zuletzt verschärfte Kontrollen.

Impftermine für alle über 60-Jährigen ab Montag

15.07 Uhr: Ab Montag können alle über 60-Jährigen einen Termin für die Corona-Schutzimpfung bekommen. Vergangene Woche seien deutlich mehr Impfstoffe geliefert worden, erklärte das Sozialministerium am Dienstag in Stuttgart. Die Wartelisten für die über 80-Jährigen nutzten täglich nur noch rund 20 bis 40 Menschen. „Von dieser Altersgruppe haben bereits deutlich über 70 Prozent eine Erstimpfung erhalten“, sagte Minister Manne Lucha (Grüne) laut Mitteilung.

Keppeler bleibt bei den Tigers

14.32 Uhr: Der Kader für die kommende Saison nimmt Form an bei den Tübinger Zweitliga-Basketballer. Nun wurde mit dem vierten Spieler verlängert: Daniel Keppeler bleibt.

Lockdown verschärft; Ministerium plant schon für danach

12.37 Uhr: Nach wochenlangem Hickhack soll der Lockdown verschärft werden. Die Bundesregierung will die dritte Corona-Welle mit einheitlichen Vorschriften brechen. Baden-Württemberg unterstützt diese schärferen Regeln zwar, plant in einem Arbeitspapier aber auch für die Zeit danach.

Maschinenbrand ging glimpflich aus

12.24 Uhr: Eine technische Ursache vermutet die Polizei hinter dem Brand einer Verzahnungsmaschine am Montagnachmittag. Bevor die Feuerwehr eintraf, hatte die Löschanlage der Firma bereits einen Großteil der Flammen gelöscht.

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es für Neukunden bereits zu einem Preis von 1,00 Euro im ersten Monat (danach 8,90 Euro im Monat).

 

OB und HGV rühren die Werbetrommel

10.37 Uhr: Oberbürgermeister Boris Palmer unds Stephan Braun vom HGV wollen mehr Menschen in die Läden der Modellprojektstadt Tübingen locken: Wechselhaftes Wetter und geschlossene Gastronomie würden dazu führen, dass derzeit wenige Menschen in Tübingen unterwegs sind und einkaufen, heißt es in einer städtischen Pressemitteilung vom Dienstag. Dabei lasse sich in Tübingen dank des Modellversuchs „Öffnen mit Sicherheit“ die „ganze Vielfalt des Einzelhandels“ nutzen. In vielen Städten haben die meisten Geschäfte wegen der „Notbremse“ angesichts der ständig steigenden Corona-Infektionszahlen geschlossen. Voraussetzung fürs Shoppen in Tübingen sei, dass man im Landkreis Tübingen wohnt oder in der Stadt Tübingen arbeitet und im Geschäft ein Tübinger Tagesticket nach einem tagesaktuellen negativen Schnelltest vorzeigt, erinnern Palmer und Braun an die Regeln des Modellprojekts.

 

 

„Jeder Test hilft, die Pandemie einzudämmen“. lässt sich Palmer zitieren. Die Schlangen an den Teststationen seien kurz, und die Schnelltest-Pflicht sorge für größtmögliche Sicherheit beim Einkaufen. „Ich bitte alle Bürgerinnen und Bürger, die Tübinger Geschäfte in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen“, so der Oberbürgermeister. Das Einkaufen in Corona-Zeiten habe auch Vorteile, so Palmer weiter: So bekomme man wegen der Begrenzung der Personenzahl pro Geschäft sehr schnell persönliche Beratung, „wie sie Onlinehändler niemals bieten könnten“.

„Nur dann, wenn sie mit ihrer Laufkundschaft einen gewissen Umsatz erzielen, können es sich manche Betriebe überhaupt noch leisten, ihre Ladengeschäfte weiter offenzuhalten“, erläutert Stephan Braun, Vorstandssprecher des Tübinger Handel- und Gewerbevereins, die Situation der Händler in der Modeelprojektstadt. Den örtlichen Handel könne man auch durch den Erwerb von Gutscheinen unterstützen.

Informationen zum Tübinger Modellprojekt gibt es auf der städtischen Homepage unter www.tuebingen.de/tagesticket.

Dußlingen: Viel Leben im Totholz

9.05 Uhr: Im Garten von Ursula Barthlen in Dußlingen entsteht die erste Benjes-Hecke im Ort. Wie aus einer toten Hecke ein grüner Blättermantel entsteht. Der noch zu begrünende Wall wird elf Meter lang, fast einen Meter breit und besteht aus stabilem Baumschnitt, krautigem, erdigem Gartenabfall und luftig geschichtetem Heu.

Fotografie: Die Heimat neu entdecken

8.56 Uhr: Die Fotofreunde Ofterdingen präsentieren ab heute ihre neue Ausstellung in der Mössinger Bücherei. Darin dreht sich alles um die Schwäbische Alb: Vom Uracher Wasserfall über die Burg Hohenzollern bis hin zum Kalten Feld: Die Bilder sollen Lust auf die lokalen Sehenswürdigkeiten oder einfach nur auf die Region machen.

Der Roßberg eignet sich für einen erholsamen Spaziergang. Bild: Werner Kreuscher

Alles offen: Warten auf den 19. April

8.03 Uhr: Nach den Ferien haben Schulen wieder im Fernunterricht begonnen, und keiner weiß, wie es weitergeht. Die Landesregierung werde die Schulen rechtzeitig informieren, was vom 19. April an gilt, sagte eine Sprecherin des Kultusministeriums.

Long-Covid: „Viele fühlen sich zu wenig gehört“

7.20 Uhr: Patienten, die an „Long-Covid“ leiden, haben riesigen Beratungsbedarf, Anlaufstellen sind rar. Otto Rommel hat die erste Selbsthilfegruppe im Land gegründet. Auch in Tübingen befindet sich so eine Gruppe im Aufbau. Rommels Ziel ist ein landesweites Netzwerk.

 

Push-Service:
Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

 

Aus dem Krieg an die Uni

7.13 Uhr: Rama Kserawy studiert mit einem Stipendium Nanoscience an der Universität Tübingen. Ihr Abitur hat sie während des Bürgerkriegs in Syrien gemacht. Im Interview erzählt sie von ihrem Leben in Syrien, von ihrer Flucht und davon, wie sie nun in Tübingen angekommen ist.

Rama Kserawy ist 23 Jahre alt, und lebt in Tübingen. Bild: Ulrich Metz

Hausarzt-Impfungen: Leerer Kühlschrank, glühende Leitung

6.30 Uhr: Vertrösten statt Verimpfen: Vergangene Woche starteten Hausärzte mit der Covid-19-Impfung, zunächst bei ihren Hausbesuchspatienten. Doch die Impfdosen sind rar. Jana Breuling hat bei zwei Rottenburger Hausärzten nachgefragt, wie die Impfungen anlaufen.

Der Kühlschrank in der Praxis von Hausarzt Karl Friedrich Baur blieb nicht lange voll – 40 Impfdosen sind schnell an den Patienten gebracht. Bild: Jana Breuling

Reutlinger Kunstmuseum: Neustart im Corona-Modus – vorerst digital

6.24 Uhr: Das Reutlinger Kunstmuseum plant trotz Pandemie-Einschränkungen in den kommenden Monaten mehrere große Ausstellungsprojekte – und hofft auf die Wiedereröffnung. „Es wird uns nicht langweilig“, sagt Museumschefin Ina Dinter mit Blick auf die Projekte, die das Museum während der Schließzeiten umsetzt.

Kunst aus Kuhmägen: Die Plastik „Mont Ventoux #22“ (2017) von Peter Buggenhout, demnächst in der Abteilung für konkrete Kunst.Bild: Kunstmuseum

Mehr Unternehmen trotz Coronakrise

6.19 Uhr: Eine bemerkenswerte Zahl von Neugründungen, registriert die aktuelle IHK-Mitgliederbilanz. In allen Branchen stieg in der Region die Anzahl der Betriebe – auch im Einzelhandel. „Das Gründen in diesem Bereich war für viele im letzten Jahr die Alternative zur Arbeitslosigkeit“, so IHK-Hauptgeschäftsführer Wolfgang Epp.

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es für Neukunden bereits zu einem Preis von 1,00 Euro im ersten Monat (danach 8,90 Euro im Monat).

 

Testpflicht oder Freiwilligkeit?

6.14 Uhr: An der Tübinger Universität soll von Montag an das Testen der Beschäftigten starten. Jedoch: Anders als in der seit vergangenem Dienstag gültigen städtischen Verordnung festgelegt, sollen die Tests keine Pflicht, sondern ein Angebot für alle Beschäftigten – und damit freiwillig sein. Die Stadt kritisiert das.

Symbolbild: Gerd Altmann bei Pixabay / Montage: hz

Sieben-Tage-Inzidenz im Südwesten steigt auf fast 144

6.09 Uhr: Von 139,5 am Sonntag auf 143,7 ist der der Landes-Wert der Corona-Neuinfektionen pro 100 000 Einwohnern binnen 7 Tagen, also die 7-Tage-Inzidenz, gestern gestiegen, wie das Landesgesundheitsamt mitteilte. Das Corona-Infektionsgeschehen in Baden-Württemberg zieht also weiter an.

Tübinger Altstadt: Anmutung einer Mietskaserne

6.06 Uhr: Ein Umbau in der Tübinger Neckarhalde sorgt bei einigen Anwohnern für Verdruss – droht hier ein Präzedenzfall und ein Aushebeln der Stadtbildsatzung?

Das Haus Neckarhalde 28, hier noch ohne Baukran: Im Hintergrund der Fünfeckturm von Schloss Hohentübingen. Bild: Ulrich Metz

Ein Blick auf die Corona-Zahlen

6 Uhr: Guten Morgen aus der Online-Redaktion! Wie immer beginnen wir den Tag mit einem Blick auf die Corona-Zahlen von gestern. Die 7-Tages-Inzidenz im Kreis Tübingen liegt bei 118,5 und ist damit im Vergleich zum Sonntag um 0,4 angestiegen.

Kreis Tübingen:

  • Neuinfektionen: 15
  • Gesamtfälle: 7305
  • 7-Tage-Inzidenz: 118,5 (+0,4)
  • Todesfälle: 168
  • Lage am UKT: 20 Corona-Patienten, 14 davon auf der Intensivstation

Kreis Reutlingen:

  • Neuinfektionen: 29
  • Gesamtfälle: 10.875
  • 7-Tage-Inzidenz: 130,6 (+1,7)
  • Todesfälle: 250
  • Lage in den Kreiskliniken: 23 Corona-Patienten, 2 davon auf der Intensivstation

Das Wichtigste vom Tag

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in der Region Tübingen im März 2020 gab es bei tagblatt.de täglich und kostenlos unseren Live-Blog mit aktuellen Meldungen und Links zu wichtigen Artikeln über Covid-19 und den Folgen. Wir haben ihn nun thematisch weiter gefasst: Ab sofort gibt es dort aktuelle Meldungen und Anreißer zu den wichtigsten Geschichten aus der Region Neckar-Alb – nicht nur, aber auch, wenn es um Corona geht. Den Blog gibt es unter dem Titel Der Tag in der Region direkt auf www.tagblatt.de.

Zum Artikel

Erstellt:
13. April 2021, 06:30 Uhr
Aktualisiert:
13. April 2021, 06:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 13. April 2021, 06:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App