Der Tag in der Region

Live-Blog | Die Inzidenzen in Tübingen & Reutlingen steigen leicht

27.07.2021

Von job/itz

Symbolbild: Gerd Altmann bei Pixabay / Montage: hz

WFV-Pokal: Rottenburg ist raus

21.25 Uhr: Es war das Spiel des Jahres für die Fußballer des FC Rottenburg – und das, bevor die Saison in der Landesliga überhaupt begonnen hat. Doch heute Abend war Regionalligist TSG Balingen in der zweiten Runde des WFV-Verbandspokals zu Gast im Hohenbergstadion. Doch das Spiel war eigentlich schon zur Pause durch: Balingens Spielertrainer Lukas Foelsch (16. Minute), der Ex-Rottenburger Tobias Dierberger (24.) sowie Simon Klostermann (40.) trafen für den Favoriten. Matthias Hägele traf später zum Ehrentreffer (73.), ehe Leander Vochatzer in der Schlussminute den 1:4 (0:3)-Endstand besorgte. Das TAGBLATT berichtet hier ausführlich.

Schon am morgigen Mittwoch steht das nächste klangvolle Pokalduell an: Dann empfängt unter anderem der SV 03 Tübingen den SSV Reutlingen im Stadion an der Europastraße.

Die Lage in den Kliniken

18.48 Uhr: Am Tübinger Uniklinikum werden seit dem gestrigen Montag keine mit dem Coronavirus infizierte Patienten mehr behandelt. Dies war zuvor letztmals am 11. Oktober des vergangenen Jahres der Fall. Im Reutlingen Steinenberg-Klinikum konnte zuletzt ein infizierter Patient entlassen werden, somit wird aktuell noch ein Corona-Patient dort behandelt, dieser auf der Normalstation.

Inzidenzstufe 2 im Kreis Reutlingen

18.03 Uhr: Da der Kreis Reutlingen am fünften Tag in Folge über einem Inzidenzwert von 10 lag, werden dort die Corona-Regeln bereits ab dem morgigen Mittwoch wieder verschärft. Dann gilt unter anderem:

  • An privaten Treffen dürfen maximal 15 Personen aus bis zu vier Haushalte teilnehmen. Kinder dieser Haushalte und bis zu fünf weitere Kinder bis einschließlich 13 Jahre zählen nicht mit. Geimpfte sowie genesene Personen werden ebenfalls nicht mitgezählt. Paare, die nicht zusammenleben, gelten als ein Haushalt.
  • Private Veranstaltungen im Freien dürfen mit maximal 200 Personen stattfinden. In geschlossenen Räumen sind auch 200 Gäste erlaubt, sofern sie nachweislich geimpft, genesen oder getestet sind. Zuvor waren bis zu 300 Personen erlaubt.
  • In Gastronomie und Vergnügungsstätten gilt nun in geschlossen Räumen ein Rauchverbot.
  • Diskotheken müssen bei Inzidenzstufe 2 wieder schließen.

Alle geltenden Regelungen finden sich hier auf einen Blick. Sollte die 7-Tage-Inzidenz wieder fünf Tage in Folge unter 10 fallen, kann die Inzidenzstufe 1 am nächsten Tag wieder in Kraft treten.

Aktuelle Fallzahlen

17.33 Uhr: Das Landesgesundheitsamt vermeldet zwei Neuinfektionen im Kreis Tübingen und acht Neuinfektionen im Kreis Reutlingen am heutigen Dienstag. Die 7-Tage-Inzidenz steigt damit in beiden Landkreisen minimal an. Beide Kreise bleiben aber unter dem Landesschnitt (12,6).

Kreis Tübingen

  • Neuinfektionen: 2
  • Gesamtfälle: 9454
  • 7-Tage-Inzidenz: 7,0 (+0,9)
  • Todesfälle: 183

Kreis Reutlingen

  • Neuinfektionen: 8
  • Gesamtfälle: 13.815
  • 7-Tage-Inzidenz: 10,8 (+0,7)
  • Todesfälle: 270

Baustellen zur Ferienzeit

16.24 Uhr: Reisende in den Sommerferien müssen sich auf allerhand Staus auf den Autobahnen einstellen. Allein elf große Baustellen nennt die Niederlassung Südwest der Autobahn GmbH, die für rund 1050 Kilometer Autobahnen in Baden-Württemberg sowie in Teilen von Hessen und Rheinland-Pfalz verantwortlich ist. Sie geht nach Angaben vom Dienstag mit Beginn der Sommerferien in Baden-Württemberg von mehr Verkehr aus. Ein Überblick über die Baumaßnahmen.

Kretschmann: Einschränkungen für Ungeimpfte

15.25 Uhr: Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat kurz vor einer Schalte mit den unionsgeführten Ländern zum Kampf gegen die Corona-Pandemie Einschränkungen für Nicht-Geimpfte in Aussicht gestellt. „Die, die sich nicht impfen lassen, müssen damit rechnen, dass der Zugang zu Veranstaltungen, Institutionen, erschwert ist“, sagte der Grünen-Politiker am Dienstag in Stuttgart.

Daimler: Erneut Tausende Mitarbeiter in die Kurzarbeit

13.45 Uhr: Angesichts der Halbleiter-Krise in der Fahrzeugbranche hat der Autobauer Daimler erneut an drei deutschen Standorten die Produktion zumindest teils unterbrochen und Tausende Mitarbeiter in die Kurzarbeit geschickt.

Künstliche Intelligenz: Neuer Innovationspark in Heilbronn

13.12 Uhr: Der von der baden-württembergischen Landesregierung geplante Innovationspark für künstliche Intelligenz (KI) soll in Heilbronn gebaut werden. Die Stadt bekam am Dienstag im grün-schwarzen Kabinett wie erwartet den Zuschlag für das millionenschwere Projekt, wie das Staatsministerium mitteilte. Heilbronn setzte sich damit gegen mehrere andere Bewerber durch – auch gegen die Region Neckar-Alb.

Kirchentellinsfurt: Bürgermeister weist Vorwürfe wegen Bauhofs zurück

11.50 Uhr: Ein Kirchentellinsfurter warf der Verwaltung grobe Fehler vor. Das brachte den Bürgermeister auf die Palme.

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es für Neukunden bereits zu einem Preis von 1,00 Euro im ersten Monat (danach 8,90 Euro im Monat).

 

Klares Ja zur Regionalstadtbahn im Tübinger Gemeinderat

10.50 Uhr: Mit einer deutlichen Mehrheit hat der Tübinger Gemeinderat Ja zur Regionalstadtbahn und zur ausgehandelten Finanzierung gesagt. Sie gilt, wenn die Tübinger Innenstadtstrecke gebaut wird. AL/Grüne, SPD, CDU, Linke, „Fraktion“ und FDP stimmten zu. Allein die Tübinger Liste stellte sich quer mit vier Neinstimmen und zwei Enthaltungen.

Formal hat der Gemeinderat die Vertreterinnen und Vertreter der Universitätsstadt im Zweckverband Regional-Stadtbahn Neckaralb angewiesen, in der Verbandsversammlung am Mittwoch, 28. Juli, für die verbindlichen Eckpunkte des Finanzierungsschlüssels zu stimmen. Oberbürgermeister Boris Palmer sprach von einem „historischen Beschluss“.

Mössingen: Das Spvgg-Vereinsheim soll bleiben

10.30 Uhr: Die Spvgg Mössingen fordert beim Sportstättendialog ein intelligentes Konzept und eine schnelle Realisierung. Außerdem spricht sich der Verein dafür aus, dass „unser Vereinsheim aufgrund seiner historischen Bedeutung für die Spvgg auf keinen Fall abgerissen werden darf“.

Elternbeirat gibt Ministerpräsident Kretschmann Note fünf

9.15 Uhr: Nach Ansicht des Landeselternbeirats vollzieht Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) in der Corona-Pandemie ein mieses Krisenmanagement.

Tübinger Landgericht: Die Tochter von Freunden missbraucht

8.38 Uhr: Zu fünf Jahren und sechs Monaten Haft ist ein 51-Jähriger verurteilt worden, der der Tochter einer befreundeten Familie vom vierten Lebensjahr an sexuelle Gewalt antat.

Heimatbund zur Stadtbahn: Es steht viel auf dem Spiel

8.12 Uhr: Die Ortsgruppe des Schwäbischen Heimatbunds spricht sich gegen die geplante Innenstadtstrecke aus: sie sieht die Pläne als „Experiment mit ungewissem Ausgang“. In einer „kritischen Stellungnahme“ führen die Aktivisten an: Die geplante Innenstadtstrecke würde beim Denkmalschutz sowie beim Natur- und Landschaftsschutz große Probleme aufwerfen.

 

Push-Service:
Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

 

Reutlingen: Breite Mehrheit für Weigle gesucht

8.02 Uhr: Die Tour durch die Fraktionen hat Sebastian Weigle bereits gemacht, am Montag hat der SPD-Stadtrat öffentlich erklärt, warum er am 5. Oktober für den Posten des Finanz- und Wirtschaftsdezernenten kandidieren möchte. Damit ist er der zweite von sieben Bewerbern, der bereits bekannt ist. Wie berichtet, tritt auch der Amtsinhaber Alexander Kreher wieder an.

Der SPD-Stadtrat Sebastian Weigle möchte die Reutlinger Zukunft gestalten. Am liebsten als Finanzbürgermeister. Bild: Horst Haas

Impfzentren nur noch zu etwa einem Drittel ausgelastet

7.28 Uhr: Lange Schlangen an Impfzentren gehören vielerorts der Vergangenheit an. Die landesweite Auslastung beträgt zurzeit nur etwa 30 Prozent, wie ein Sprecher des Sozialministeriums auf Anfrage mitteilte. Es will die Zentren dennoch vorerst offen halten. Das kostet monatlich eine Menge Geld.

„Open Stage“ in der Rottenburger Spitalkelter: Zauberhafter Auftakt

7.23 Uhr: Wer in Zeiten von Corona Kultur auf die Bühne bringen will, der wäre manchmal froh um wundersame Zauberkräfte. Tatsächlich ist es nicht der Zauberer von Oz, sondern die Kulturabteilung im Rathaus, die, unterstützt von Landkreis und Kulturstiftungen, seit gestern zu „Open Stage“ einlädt: dem Kultursommer in der Rottenburger Spitalkelter.

Gerade noch in Rottenburg – und bald im Land Oz: Die Musical-Gruppe der Rottenburger Musikschule eröffnete gestern die „Open-Stage-Reihe“ im Kultursommer in der Spitalkelter. Bild: Werner Bauknecht

Klima: Plan für 500 Windräder im Wald

7.17 Uhr: Forstminister Peter Hauk (CDU) will beim Ausbau der Windkraft auf Flächen des Landes den Turbo anschalten – nach Absprache mit der grünen Umweltministerin. Die Landesforstverwaltung Baden-Württemberg, kurz: ForstBW, will rasch in großem Stil zusätzliche Flächen für den Windkraftausbau im Wald bereitstellen.

Stuttgart: Kabinett dürfte Heilbronn als Standort für KI-Park auswählen

7.04 Uhr: Das Verfahren dauerte unerwartet lange - nun aber soll es eine Entscheidung in der Frage geben, wo der von der Landesregierung angedachte Innovationspark für künstliche Intelligenz gebaut werden soll. Der Sieger gilt schon als ausgemacht, die Region Neckar-Alb scheint aus dem Rennen zu sein.

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es für Neukunden bereits zu einem Preis von 1,00 Euro im ersten Monat (danach 8,90 Euro im Monat).

 

Tierschutz-Spendenkonvoi ins Hochwasser-Krisengebiet

6.50 Uhr: Tierschützer aus Mössingen und Tübingen haben einen Spendenaufruf für die Hochwassergebiete gestartet. Mit zwei LKW und mehreren Transportern voller Spenden brachen am Samstag um 10 Uhr der Konvoi von Mössingen nach Rheinland-Pfalz auf. Die Tübinger Hundetafel hatte unter der Leitung von Stephan Götz nach der Unwetter-Katastrophe Mitte Juli in Westdeutschland eine Sammelaktion für Sach- und Geldspenden für die Krisengebiete gestartet. Die Spendenbereitschaft war riesig.

Lehre aus dem Lockdown: Der Tresen ist nicht krisenfest

6.30 Uhr: Eines hat die Gastronomiebranche während der Pandemie gezeigt: Sie ist alles andere als krisensicher. Viele Gaststätten, Bars und Hotels kämpften um ihre Existenz. In den meisten Fällen war diese nur noch durch staatliche Fördermittel zu sichern. Das Personal konnte nur dank Kurzarbeitergeld gehalten werden.

Oft aber auch gar nicht. Viele Beschäftigte haben die Branche während der Pandemie verlassen – und kommen häufig auch nicht mehr zurück.

Jetzt, wenn die Leute wieder ausgehen können und die Gastronomie-Branche durchstarten und Verluste aufholen will, fehlen den Hotels, Restaurants und Gaststätten die dafür benötigten Fachkräfte. „Das ist mit der größte Krisenschaden in unserer Branche“, sagt Daniel Ohl, Pressesprecher des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands (Dehoga) in Baden-Württemberg. Und diese Misere kommt mit Ansage: „Das war absehbar, weil wir insgesamt neun Monate lang im Lockdown waren, andere Branchen aber weiterarbeiten durften“, erklärt Ohl. Eine ganze Branche muss nun umdenken, kommentiert TAGBLATT-Redakteur Thomas de Marco.

Katastrophenschutz vor Ort: 5 von 18 Sirenen sind kaputt

6.19 Uhr: Die jüngsten Unwetter-Katastrophen haben gezeigt, wie wichtig ein funktionstüchtiges Alarmsystem ist. In Rottenburg gibt es zwar eine Grundlage für ein solches System – aber auch noch etliche Lücken. Dies zeigt die Antwort einer TAGBLATT-Anfrage an die Stadtverwaltung. Im gesamten Stadtgebiet stehen derzeit noch 18 Sirenen, schrieb die Stadtverwaltung am gestrigen Montag. „Von diesen sind 5 defekt.

Abschied von Schulleiter Christoph Schnittert: Offene Türen, offenes Ohr

6.10 Uhr: Die Türe zu Christoph Schnitterts Büro im Verwaltungsgang der Geschwister-Scholl-Schule (GSS) steht offen – so wie meistens in den vergangenen fünf Jahren, während derer Schnittert der Schulleiter der Gemeinschaftsschule und stellvertretender Leiter des Schulverbundes war. „Als ich hier angefangen habe, sagte ich dem Kollegium: Ich möchte mit Hilfe der Türe kommunizieren“, sagt Schnittert. „Offene Türen und ein offenes Ohr, das ist für mich ganz, ganz zentral gewesen.“ Nach fünf Jahren als Schulleiter der Gemeinschaftsschule verlässt Christoph Schnittert die Geschwister-Scholl-Schule und geht in den Ruhestand.

Christoph Schnittert plant, im ersten Jahr nach der Pensionierung erst einmal aufzuräumen. Bild: Anne Faden

Überschrift erster Teaser

6 Uhr: Das sind die Coronazahlen vom Montag:

Kreis Tübingen

  • Neuinfektionen: 2
  • Gesamtfälle: 9452
  • 7-Tage-Inzidenz: 6,1 (+0,9)
  • Todesfälle: 183

Bei den neuen Fällen handelt es sich in der Mehrzahl um Kontaktpersonen bekannter Fälle. In einem Fall ist die Infektionsquelle unbekannt.

Kreis Reutlingen

  • Neuinfektionen: 2
  • Gesamtfälle: 13.807
  • 7-Tage-Inzidenz: 10,1 (-2,1)
  • Todesfälle: 270

Aktuell befinden sich weiterhin zwei Covid19-Erkrankte im stationären Bereich der Kreiskliniken am Standort Reutlingen, alle auf Normalstation.

 

 

Das Wichtigste vom Tag

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in der Region Tübingen im März 2020 gab es bei tagblatt.de täglich und kostenlos unseren Live-Blog mit aktuellen Meldungen und Links zu wichtigen Artikeln über Covid-19 und den Folgen. Wir haben ihn nun thematisch weiter gefasst: Ab sofort gibt es dort aktuelle Meldungen und Anreißer zu den wichtigsten Geschichten aus der Region Neckar-Alb – nicht nur, aber auch, wenn es um Corona geht. Den Blog gibt es unter dem Titel Der Tag in der Region direkt auf www.tagblatt.de.

Zum Artikel

Erstellt:
27. Juli 2021, 06:30 Uhr
Aktualisiert:
27. Juli 2021, 06:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 27. Juli 2021, 06:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App