Nachhaltigkeit

Ofterdingen plant einen Solarpark auf Allmendflächen

Wie könnte die Gemeinde zusätzliche Einnahmen generieren? Und zwar langfristig. Bei dieser Frage kam in der Ofterdinger Verwaltung der Gedanke auf, in einen Solarpark zu investieren.

22.06.2021

Von Susanne Wiedmann

Zwischen Ofterdingen und Bodelshausen besitzt die Gemeinde Allmendflächen, zusammenhängende landwirtschaftliche Flächen, rund zwölf Hektar groß. Derzeit sind sie allesamt an Landwirte verpachtet. Aber die Verwaltung hat die Verträge gekündigt – zum 31. Dezember 2022. Dort könnte also der Solarpark entstehen. Er habe bereits mit dem Regionalverband gesprochen, sagt Bürgermeister Joseph Reichert au...

82% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
22. Juni 2021, 18:12 Uhr
Aktualisiert:
22. Juni 2021, 18:12 Uhr
zuletzt aktualisiert: 22. Juni 2021, 18:12 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App