Tübingen

Neues Gesicht für WHO: Stadt will Stellplätze eindampfen

Tübingens höchster Stadtteil soll ein neues Gesicht bekommen. Mit mehr Platz zum Spielen und viel weniger für Autos.

29.07.2021

Von Kathrin Löffler

Auf Waldhäuser Ost lässt sich gut kehrtmachen. Der Stadtteil hat breite Wendeplatten, im Weidenweg zum Beispiel, im Weißdornweg und im Eschenweg. Sie sind sogar so breit, dass in ihre Mitte öffentliche Parkplätze passen. Der Stadtverwaltung gefällt das gar nicht. Die sähe dort lieber Kinder toben. „Es ist denkbar, die Stellplätze zurückzubauen und der Bevölkerung den Raum für andere Nutzungen zur...

91% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
29. Juli 2021, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
29. Juli 2021, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 29. Juli 2021, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App