Tübingen · OB-Wahl

SPD-Kandidatin: Diese Frau fordert Boris Palmer heraus

Lange hat die Tübinger SPD dicht gehalten, jetzt präsentierte sie ihre Kandidatin für die Wahl des Tübinger Stadtoberhaupts im Herbst: Die Herausforderin von Boris Palmer heißt Sofie Geisel.

11.03.2022

Von slo

Sofie Geisel tritt bei der Tübinger OB-Wahl an. Bild: P.R. Mozer

Sofie Geisel tritt bei der Tübinger OB-Wahl an. Bild: P.R. Mozer

„Wer Konflikte und Zukunftsthemen nachhaltig gestalten will, muss zuhören und Brücken bauen“, sagte Geisel. „Mein Angebot ist ein neuer Politikstil für diese Stadt.“ Als SPD-Kandidatin nominiert werden soll Geisel nach ihrer Vorstellung bei einer Mitgliederversammlung am Samstag.

Geisel ist 50 Jahre alt, mit einem Musiker verheiratet und hat drei jugendliche Söhne. Die gebürtige Aalenerin hat in Tübingen Politik und Geographie studiert und übernahm anschließend von 1998 bis 2000 Lehraufträge als wissenschaftliche Assistentin am Institut für Politikwissenschaft der Uni Tübingen.

Dann zog es sie nach Berlin. Nach verschiedenen Tätigkeiten bei Unternehmensberatungen arbeitet sie seit 2007 beim Deutschen Industrie- und Handelskammertag, dem größten Verband der deutschen Wirtschaft. Seit 2019 ist sie Mitglied der Hauptgeschäftsführung.

Als Motivation für ihre Kandidatur nannte sie die Lust auf Veränderung und das große Interesse für Kommunalpolitik. Die kommunalpolitische Perspektive habe sich wie ein roter Faden durch ihr Berufsleben gezogen.

Warum Sofie Geisel (SPD) gegen Boris Palmer antritt.
kostenplfichtiger Inhalt
02:11 min
Die Tübinger SPD hat eine Kandidatin. Sofie Geisel wird gegen Boris Palmer antreten und will Tübingens neue Oberbürgermeisterin werden. Was sie mit Tübingen verbindet und was sie für ihren Wahlkampf plant verrät sie dem TAGBLATT im Interview. Video: Tobias Hauser
Sie wollen kostenpflichtige Inhalte nutzen.

Wählen Sie eines
unserer Angebote.


Nutzen Sie Ihr
bestehendes Abonnement.



Benötigen Sie Hilfe? Haben Sie Fragen zu Ihrem Abonnement oder wollen Sie uns Ihre Anregungen mitteilen? Kontaktieren Sie uns!

E-Mail an vertrieb@tagblatt.de oder
Telefon +49 7071 934-222

Geisel ist seit 1987 Mitglied der SPD und engagiert sich in der evangelischen Kirche. Gegenüber dem TAGBLATT sagte sie, sie verstehe sich als Brückenbauerin, sei eine Teamspielerin und habe die Fähigkeit zum Fleiß. Ihr Wahlmotto lautet „Es geht um Tübingen“.

Zur ausführliche Vorstellung.

Zum Artikel

Erstellt:
11.03.2022, 11:00 Uhr
Lesedauer: ca. 1min 36sec
zuletzt aktualisiert: 11.03.2022, 11:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App