Baden-Baden

Verunsicherung im Südwest-Handwerk über neue Corona-Regeln

Im Handwerk des Südwestens gibt es Verunsicherung über die verschärften Corona-Regeln am Arbeitsplatz.

24.11.2021

Von dpa/lsw

Ein Schild mit der Aufschrift „Mundschutzpflicht“. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Baden-Baden. „Die Hotlines unserer Handwerkskammern und der Fachverbände laufen heiß“, sagte der Hauptgeschäftsführer beim Baden-Württembergischen Handwerkstag, Peter Haas, dem Radiosender SWR Aktuell.

Im Kampf gegen die Pandemie gelten seit Mittwoch bundesweit schärfere Regeln am Arbeitsplatz. Folgen hat das vor allem für Ungeimpfte. Denn Zugang zu einem Betrieb sollen Beschäftigte nur bekommen, wenn sie geimpft, genesen oder getestet sind.

Haas sagte, mittlerweile würde auch ein strengeres Vorgehen hingenommen: „Ich kenne auch Arbeitgeber, die sagen: 2G am Arbeitsplatz wäre einfacher zu managen als 3G.“ Die Politik sei nun gefordert, Verantwortung zu übernehmen und Entscheidungen zu treffen.

Zum Artikel

Erstellt:
24. November 2021, 13:42 Uhr
Aktualisiert:
24. November 2021, 13:42 Uhr
zuletzt aktualisiert: 24. November 2021, 13:42 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App