Bundestagswahl

Weidel peilt AfD-Spitzenkandidatur an

Südwest-Vorsitzende plant Doppelspitze mit Parteichef Chrupalla.

06.05.2021

Von AFP

Berlin. Die AfD-Fraktionsvorsitzende Alice Weidel will ihre Partei im Bundestagswahlkampf vertreten. Sie plane eine Spitzenkandidatur zusammen mit Parteichef Tino Chrupalla, sagte die Politikerin, die auch Landesvorsitzende in Baden-Württemberg ist, im ZDF. Über die Spitzenkandidatur sollen bei der AfD die Partei-Mitglieder abstimmen.

Zuvor war bekannt geworden, dass auch der pensionierte Generalleutnant Joachim Wundrak (65) und die Bundestagsabgeordnete Joana Cotar (48) die AfD gerne als Spitzenteam in den Bundestagswahlkampf führen würden. Sie wolle „die wirtschaftliche Lage nach der Lockdown-Politik“ und „Freiheiten und Grundrechte“ in den Mittelpunkt des Wahlkampfes rücken, sagte Cotar. Anders als Wundrak und Cotar gehören Weidel und Chrupalla zu den prominentesten Politikern der AfD. Ihren Konkurrenten werden eher Außenseiter-Chancen eingeräumt, da sie öffentlich und auch in der Partei nicht sehr bekannt sind. Anders als Weidel und Chrupalla werden sie parteiintern dem Lager des Co-Parteivorsitzenden Jörg Meuthen zugerechnet. „Ich freue mich, dass Joana Coar und Joachim Wundrak gemeinsam antreten; beide sind hochgeeignete Kandidaten“, sagte Meuthen auf Nachfrage. Sie gehöre dem „freiheitlichen“ Lager in der AfD an, sagte Cotar. Wundrak stehe „für die Konservativen in der Partei“. afp/dpa

Kommentar Seite 2 und Themen des Tages

Zum Artikel

Erstellt:
6. Mai 2021, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
6. Mai 2021, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 6. Mai 2021, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App