Liederkranz Kusterdingen

A-cappella-Konzert mit unsicherem Blick gen Himmel

Der eine oder andere Blick ging unsicher gen Himmel, aber es blieb durchgehend trocken. Hinter dem Kusterdinger Rathaus sang der örtliche Liederkranz am Freitagabend eine halbe Stunde lang.

18.07.2021

Von and

Bild: Andreas Straub

In gutem Abstand saßen die 50 Zuhörer, darunter Bürgermeister Jürgen Soltau (rechts), auf mitgebrachten Klappstühlen, auf Treppen, dem Boden oder lehnten am Geländer. Unter Leitung von Dirigent Reiner Hiby stimmten die Sängerinnen und Sänger unter anderem das Sommerlied „Geh aus, mein Herz, und suche Freud“ von Paul Gerhardt an. Die volksliedhafte Melodie aus dem 17. Jahrhundert, die reichen und farbigen Bilder und der gekonnte Vortrag begeisterten das Publikum. „Wir haben durchgehend geprobt“, berichtete Hiby. Während des Lockdowns online, seit vier Wochen wieder in Präsenz. „Wir sind ein junger Chor und stehen proper da.“ Er wisse von anderen, die derzeit unter Auflösungserscheinungen leiden. Etwas trauriger war das irische Volkslied „Down by the salley gardens“. Auch das erst vor zwei Wochen eingeübte „Can’t help falling in love“ von Elvis Presley gelang dem Chor – die verschiedenen Stimmgruppen kamen gut zur Geltung. Traditioneller wurde es mit dem Lied „Feierabend“ und einem altirischen Segensgruß, bevor es nach einer Zugabe kühles Bier und Apfelsaft gab.

Zum Artikel

Erstellt:
18. Juli 2021, 20:16 Uhr
Aktualisiert:
18. Juli 2021, 20:16 Uhr
zuletzt aktualisiert: 18. Juli 2021, 20:16 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App