Schreiben Sie einen Leserbrief

Verbreitungsgebiet Schwäbisches Tagblatt und Neckar-Chronik
Ihren Leserbrief können Sie online an die Redaktion schicken. Prinzipiell veröffentlichen wir alle Leserbriefe in unseren Print-Ausgaben, sofern sie unseren Regeln entsprechen. Leserbriefe können zusätzlich auf unseren Internetseiten erscheinen, wenn Sie "zusätzlich in unserem Online-Angebot" anklicken.

Tipp: Speichern Sie sicherheitshalber vor dem Senden eine Kopie Ihres Leserbriefs.

Beachten Sie, dass wir nur Leserbriefe zu Artikeln aus unserem Lokalteil oder zu Begebenheiten aus unserer Region (Bild) veröffentlichen können, die keine falschen oder unüberprüfbaren Tatsachenbehauptungen oder Beleidigungen enthalten. Weitere Informationen zum Verfassen von Leserbriefen finden Sie hier.

Schicken Sie uns Ihr Leserbild

Außerdem können Sie mit "Medien auswählen" ein Bild hochladen, von dem Sie meinen, wir sollten es veröffentlichen. Wenn Sie ein Bild hochladen, erklären Sie sich dadurch damit einverstanden, dass wir Ihr Foto in der gedruckten Zeitung und/oder im Internet veröffentlichen dürfen. Sie bestätigen auch, dass Sie der Urheber des Fotos sind, dass Sie das Bild also selbst fotografiert haben. Bitte beschreiben Sie im Formularfeld "Mein Leserbrief" kurz, was auf Ihrem Bild zu sehen ist sowie wann und wo es aufgenommen wurde.

Leserbriefe

Tübingen

Rechenfehler

In seinem Leserbrief „Bedürfnis nach Holz“ (13. Mai) befasste sich Karl Heinrich Ebert mit der Klimabilanz der Holzwirtschaft und antwortete so auf einen Leserbrief von Werner Zorn, der hier kontert. weiterlesen

Mössingen

An die Pforten

Was haben die Tübingerinnen eigentlich mit ihrer Uni und ihrem Namen? Die Uni hat doch schon seit den 70ern einen neuen: Ernst-Bloch-Universität. Und überhaupt: Wer den Eberhard weg haben will, muss mindestens mit derselben Begründung auch die Evangelisch-Lutherische Kirche umbenennen. weiterlesen

Tübingen

Ist mir schleierhaft

Eberhard war ein Judenfeind! Das stellt das TAGBLATT mit Bezug auf das angefertigte Gutachten zu Recht fest. Was der Zusatz „aber kein Hasser“ bedeuten soll, ist mir aber schleierhaft. weiterlesen

Ammerbuch Reusten

Gottesvorstellungen

Navid Kermani las aus seinem Buch „Jeder soll von da, wo er ist, einen Schritt näher kommen“ – undließ sich von Karl-Josef Kuschelbefragen („Gott am Grunde der Quantenphysik“, 19. Mai). Hierwerden grundsätzliche Fragen zu Religion und Glauben gestellt. weiterlesen

Rottenburg

Fehlanzeige

Rottenburg kooperiert mit dem Gärtringer Schlachthof. Gehtdieser in Betrieb, soll der Rottenburger Schlachthof schließen. weiterlesen