Tübingen

Bei Räumung Polizisten angegriffen

Bei einer Wohnungsräumung kam esin Tübingen zu einer Auseinandersetzung zwischen Polizisten und einem Nachbarn.

22.09.2022

Von ST

Symbolbild: lassedesignen - Fotolia.com

Symbolbild: lassedesignen - Fotolia.com

Unter anderem wegen des Verdachts des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte ermittelt das Polizeirevier Tübingen nach einem Vorfall, der sich am Donnerstagvormittag in der Sieben-Höfe-Straße zugetragen hat. Gegen 10 Uhr waren die Beamten laut Polizeiangaben zur Unterstützung bei der Räumung einer Wohnung eingesetzt, als zwei 59 und 60 Jahre alte Nachbarn an der Anschrift erschienen. Die Polizei verwies den 60-Jährigen aus der Wohnung verwiesen. Währenddessen warf der Jüngere Gegenstände hinaus. Als die Polizisten das verhindern wollten, schlug er laut Polizeibericht einem Polizeibeamten ins Gesicht. Die Beamten brachten den Mann zu Boden und legten ihm Handschellen an. Dabei trat der 59-Jährige nach ihnen und traf einen Beamten. Mit der Unterstützung weiterer Streifenwagenbesatzungen wurden der derzeitige Bewohner und seine beiden Nachbarn zum Polizeirevier gebracht. Dort wurde der nach ersten Erkenntnissen leichtverletzte 59-Jährige, der die Einsatzkräfte während der Fahrt beleidigt haben soll, von einer Rettungswagenbesatzung versorgt und zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Die beiden anderen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Zwei Polizeibeamte erlitten ebenfalls leichte Verletzungen. Eine ärztliche Versorgung war nicht notwendig. Nun ermittelt das Polizeirevier Tübingen.