Dußlingen · Bücherei

Den Lese-Schwerpunkt auf Familien setzen

Die Dußlinger Mediothek hat die Pandemie bislang gut überstanden – die Ausleihzahlen sind 2020 gegenüber dem Vorjahr sogar leicht gestiegen.

06.08.2021

Von Amancay Kappeller

Die Bücherei als Anlaufstelle. Archivbild: Mediothek Dußlingen

Die Bücherei hat die Situation hervorragend gemeistert“, freute sich Bürgermeister Thomas Hölsch kürzlich im Gemeinderat. Büchereileiterin Monika Schramm war gekommen, um den Jahresbericht für 2020 zu präsentieren. Im vergangenen Jahr lagen die Ausleihzahlen sogar höher als noch im Jahr 2019. Schramm führt das leichte Plus von 1,8 Prozent auf die Familien im Leserkreis zurück. Denn die haben auch während des Lockdowns im Rahmen des Möglichen weiter fleißig Medien aus der Dußlinger Mediothek entliehen.

„Die Öffnungszeiten waren das komplizierteste Thema letztes Jahr“, blickte Schramm zurück. „Die Mediothek war 2020 nur zu Jahresbeginn ein Ort, an dem reges Leben herrschte und fröhliche Begegnungen stattfinden konnten.“ Mit dem Lockdown kamen auch auf das Bücherei-Team neue Herausforderungen zu.

Normalerweise beträgt die Wochenöffnungszeit 20 Stunden. Mit dem ersten Lockdown Mitte März 2020 waren dann plötzlich nur noch Abholungen möglich. Das Angebot wurde sehr gut angenommen, wie Schramm berichtete. Interessenten konnten die gewünschten Medien kontaktlos ausleihen und auch kontaktlos wieder zurückgeben. Ein Schwerpunkt der Arbeit lag auf der ständigen Aktualisierung der Homepage. „Ein Abholservice funktioniert nur, wenn Nutzer die Medien online auch finden“, wusste Schramm.

Um die Bücherei vor allem für Familien weiterhin zugänglich zu machen, wurden die Abholzeiten auf 37 Stunden in der Woche ausgedehnt, berichtete Schramm. Von Anfang Mai bis Anfang Juli konnten dann Besuchstermine mit maximal fünf Personen vereinbart werden. Später durften sich bis zu 20 Personen gleichzeitig ohne Termin in der Bücherei aufhalten.

24100 Besuche verzeichnet die Mediothek für das vergangene Jahr – sehr viel weniger als sonst, weil nur zwei öffentliche Veranstaltungen stattfinden konnten: ein Puppentheater „Räuber Hotzenplotz“ im Februar und ein irischer Konzertabend mit der Band Tanglefoot unmittelbar vor dem Lockdown. Das Konzert Mitte März gehörte zu den letzten Veranstaltungen im Steinlachtal, die zu dieser Zeit überhaupt noch stattfanden – alles andere war bereits abgesagt. Und der LEA Leseklub kam fünf Mal zusammen, bevor die Pandemie weitere Treffen verhinderte.

Susan Ghanayim (Grüne), Dirk Wütherich und Harald Müller (beide DWV) lobten Flexibilität, Qualität und Service des Bücherei-Teams rund um Monika Schramm. Klaus Zürn (FWV) bedankte sich für das große Engagement. „Die Mediothek war ein wichtiger Anlaufpunkt für Kinder und Jugendliche in der langen und langatmigen Coronazeit“, sagte Antje Wellhäuser (DWV). „Die Auswirkungen der Pandemie haben uns darin bestärkt, unseren Schwerpunkt verstärkt auf Familien zu setzen, die ganz besonders auf ein Angebot vor Ort angewiesen sind“, so Schramm.

Im Lockdown extra angemeldet

Genau 99869 Medien wurden 2020 in der Dußlinger Bücherei ausgeliehen (2019: 98096), davon knapp 68000 Printmedien, rund 25000 Non-Book-Medien wie Spiele, CDs, DVDs und Tonies, sowie rund 7100 e-Medien. Einbrüche gab es bei DVDs und Hörbüchern für Erwachsene, außerdem im Sachbuchbereich, gab Büchereileiterin Monika Schramm einen Überblick. Die e-Ausleihe hingegen hat 2020 um 30 Prozent zugelegt. Die Mediothek stellte im vergangenen Jahr 18930 physische Medien bereit – und, im Verbund mit der e-Ausleihe Neckar-Alb, zusätzlich etwa 41500 virtuelle Medien, die zum Download rund um die Uhr zur Verfügung stehen. 1431 aktive Nutzer hatte die Mediothek 2020, davon 542 Kinder bis 12 Jahre und 129 Leser ab 60 Jahren. „Die aktivsten Nutzer sind die Kinder“, erklärte Büchereileiterin Monika Schramm. Es gab Familien, die sich während Corona extra angemeldet hatten, um die Isolationszeit besser zu überbrücken und Abwechslung in den Alltag zu bringen.

Zum Artikel

Erstellt:
6. August 2021, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
6. August 2021, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 6. August 2021, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App