Tübingen · Erinnerungskultur

Wilhelm Schussen: „Ein großes Kind, ein Einsamer unter den Vielen“

Wer war Wilhelm Schussen? Der Namenspatron der nördlichen Österbergstaffel wurde bekannt als Autor der „Tübinger Sinfonie“ und geriet in Verruf, weshalb inzwischen die Umbenennung des Wilhelm-Schussen-Wegs diskutiert wird.

28.04.2021

Von Wilhelm Triebold

Er steht auch auf dieser städtischen Prüfliste, mit der Tübingen Straßennamen auf toxische Kolonial- oder NS-Vergangenheit abgeklopft werden: der Heimatdichter Wilhelm Schussen. Nach ihm ist jener steile schmale Weg benannt, der von der Brunnenstraße auf den Österberg zum SWR-Studio führt. Eher ein Verbindungs- als ein Promenierpfad, im letzten Abschnitt ein Stäffele – nichts Bedeutendes oder Ber...

95% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
28. April 2021, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
28. April 2021, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 28. April 2021, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App