Börse

Gebremster Optimismus

Nur wenig Bewegung hat es im Deutschen Aktienindex in den vergangenen zwei Wochen gegeben. Am Freitag ging das Börsenbarometer mit knapp 15 600 Punkten ins Wochenende.

25.10.2021

Von Rolf Obertreis

Und auch im Wochenverlauf war die Bewegung der Kurse überschaubar. Das zeugt von der anhaltenden Unsicherheit darüber, wie sich die Konjunktur entwickeln wird. Die Probleme in den Lieferketten und die damit verbundenen Schwierigkeiten in der Produktion könnten sich bis Mitte nächsten Jahres hinziehen.

„Die Wirtschaft wird im vierten Quartal weiter an Fahrt verlieren und wohl kaum noch zulegen“, sagt Commerzbank-Ökonom Ralph Solveen. Auch die Folgen einer möglichen Milliarden-Pleite des chinesischen Immobiliengiganten Evergrande auf die Finanzmärke in Europa sind unklar. Und nicht zuletzt steigen die Corona-Neuinfektionen wieder an. Die Pandemie ist noch nicht überstanden.

Das alles bremse den Optimismus erst einmal, sagt Robert Greil vom Bankhaus Merck Finck. Den Unternehmen blase der Wind ins Gesicht, beschreibt Deka-Bank-Chef-Ökonom Ulrich Kater die Lage. Das werde auch zum Problem für die Aktienkursentwicklung. Weshalb auch die Renditen am Anleihemarkt nach oben zeigten. Die zehnjährige Bundesanleihe steht tatsächlich nur noch knapp im Minus und wenig von der Nulllinie entfernt. Aktuell ist sie gerade noch mit 0,10 Prozent negativ. Ende vergangenen Jahres waren es noch fast minus 0,6 Prozent.

Zum Artikel

Erstellt:
25. Oktober 2021, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
25. Oktober 2021, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 25. Oktober 2021, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Aus diesem Ressort

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App