Jettenburg · Zeitreise

„Gemeines Geschrei“ machte sie zur Hexe

Während der fünften Welle der Hexenverfolgung wurde 1665 die Jettenburgerin Agnes Helbling angeklagt und hingerichtet. Vermutlich fiel sie dem Ränkespiel der Reutlinger Stadtoberen zum Opfer.

06.07.2019

Von Peter Strigl

Als Agnes die Nestlerin am 8. Juni 1665 in Reutlingen angeklagt wurde, lag die Nacht, in der alles begann, bereits acht Jahre zurück. Damals sei ihr der Geist eines Soldaten erschienen, mit dem sie schlief und so in den Bund mit dem Teufel geriet. So zumindest gestand es die der Hexerei verdächtigte Frau in der „peinlichen Befragung“ – dem Verhör durch einen Folterknecht. Woher sie wisse, dass de...

94% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
6. Juli 2019, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
6. Juli 2019, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 6. Juli 2019, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App