Stockholm

Lindgren-Preis für Mourlevat

Er verknüpft das Alte mit dem Neuen und das Präzise mit dem Träumen: Für seine immer wieder überraschenden Werke erhält der Franzose Jean-Claude Mourlevat (69) in diesem Jahr den Astrid-Lindgren-Preis.

31.03.2021

Von DPA

Stockholm. Mourlevat „ist ein leuchtender Erneuerer der Traditionen des Märchens, offen sowohl für das Schwerste als auch das Schönste“, würdigte der Jury-Vorsitzende Boel Westin den Preisträger. In seinen Erzählwelten würden Zeit und Raum aufgehoben, während er in seiner verträumten und präzisen Prosa ewige Themen wie Verlangen und Liebe, Verletzbarkeit und Krieg darstelle. Mourlevats immer wieder überraschende Arbeit verbinde den Stoff des alten Epos mit der zeitgenössischen Wirklichkeit. Er bewege sich gerne in Genres wie Märchen, Fabel und Fantasy.

Der Preis ist von der schwedischen Regierung zu Ehren der großen Kinderbuchautorin Astrid Lindgren ins Leben gerufen worden und wird seit 2003 jährlich vergeben. Mit einem Geldpreis in Höhe von fünf Millionen schwedischen Kronen (rund 490 000 Euro) gilt er als weltweit höchstdotierte Auszeichnung für Kinder- und Jugendliteratur. dpa

Zum Artikel

Erstellt:
31. März 2021, 06:00 Uhr
Aktualisiert:
31. März 2021, 06:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 31. März 2021, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Aus diesem Ressort

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App