Ofterdingen

„Drunken Sailor“: Mut machen auf hoher See

Das Seemannslied „Drunken Sailor“ mit sattem Gitarrensound: Die Ofterdinger Firma GDS Präzisionszerspanung hatte eine eigene Idee für ein Motivationsvideo.

17.03.2021

Von Moritz Siebert

Das Tor rollt hoch, Licht fällt in die Halle, Nebel steigt auf. Zu schwerem Gitarrensound läuft das Team ein. Die Kamera zoomt auf den Frontmann, der mit sonorer Stimme den Text des weltbekannten Seemannslieds anstimmt: „What shall we do with a drunken sailor“. Es geht darum, Mut zu machen und Zuversicht zu verbreiten, erklärt Thomas Löhn. Er ist der Frontmann im Video und einer der beiden Geschä...

94% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
17. März 2021, 22:45 Uhr
Aktualisiert:
17. März 2021, 22:45 Uhr
zuletzt aktualisiert: 17. März 2021, 22:45 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App