Stuttgart/Tübingen

Roth: Palmer mit rassistischer und sexistischer Verachtung

Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth hat dem grünen Tübinger Oberbürgermeisters Boris Palmer moralische Grenzüberschreitung vorgeworfen.

08.05.2021

Von dpa

Claudia Roth (Bündnis 90/Die Grünen), Bundestagsvizepräsidentin, spricht. Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild

Stuttgart/Tübingen. Seine Äußerungen über den früheren Fußball-Nationalspieler Dennis Aogo „sind nicht Satire, sie sind rassistische und sexistische Menschenverachtung“, teilte die Grünen-Politikerin am Samstag der Deutschen Presse-Agentur mit. „Erst kommt das Sagbare, dann das Machbare. Dem Angriff auf die Menschlichkeit folgt der Angriff auf den Menschen. Palmer überschreitet jede moralische Grenze. Das ist abstoßend und ganz sicher nicht grün.“

Der Grünen-Landesparteitag in Baden-Württemberg soll auf Antrag der Basis noch am Samstag darüber entscheiden, ob die Partei ein Ausschlussverfahren gegen den Tübinger OB Palmer einleiten soll.

Palmer, dessen Äußerungen bereits in der Vergangenheit für Ärger mit seiner Partei gesorgt hatten, hatte am Freitag in einer Diskussion mit Facebook-Nutzern einen rassistischen und obszönen Begriff aus einem Aogo zugeschriebenen Zitat wiederholt und kommentiert, offensichtlich ironisch: „Der Aogo ist ein schlimmer Rassist.“ Zur Begründung verwies er auf einen nicht-verifizierten Facebook-Kommentar, in dem ohne jeden Beleg behauptet worden war, Aogo habe für sich selbst in einem sexualisierten Kontext das N-Wort benutzt. Mit dem Begriff N-Wort wird heute eine früher in Deutschland gebräuchliche rassistische Bezeichnung für Schwarze umschrieben.

Zum Artikel

Erstellt:
8. Mai 2021, 13:10 Uhr
Aktualisiert:
8. Mai 2021, 13:10 Uhr
zuletzt aktualisiert: 8. Mai 2021, 13:10 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App