2. Basketball-Bundesliga

Tübinger Tigers gewinnen Derby bei den Kirchheim Knights

Die Tübinger Basketballer sind erfolgreich in die neue Saison gestartet: Bei den Kirchheim Knights gab es am Samstagabend einen 98:86 (54:37)-Sieg.

01.10.2022

Von itz

Tübingen um Kriss Helmanis (am Ball) siegte gegen Kirchheim und Kayne Henry (links). Bild: Ulmer

Tübingen um Kriss Helmanis (am Ball) siegte gegen Kirchheim und Kayne Henry (links). Bild: Ulmer

Das Interesse am Derby war groß: Weil noch nicht alle der rund 4000 Zuschauer zum Hochball um 19 Uhr in der Göppinger EWS-Arena waren, begann die Partie mit einigen Minuten Verspätung. Bei Kirchheim fehlten mit Besnik Bekteshi, Tim Koch und Richard Williams drei angeschlagene Spieler.

Der Vorjahres-Vizemeister aus Tübingen startete mit Aatu Kivimäki, Timo Lanmüller, Mateo Seric, Daniel Keppeler sowie Neuzugang Zac Seljaas – und überrollte das Team von Ex-Tigers-Coach Igor Perovic in der Anfangsphase. Ein Dreier von Erol Ersek sorgte nach sieben Minuten für das 24:6 aus Tübinger Sicht – bis dato die höchste Führung der Partie. Bis zum Viertelende kam Kirchheim dann nochmal auf 16:30 heran.

Einige Minuten spielten die Ritter auf Augenhöhe, anschließend trafen die Tigers wieder hochprozentiger und zogen abermals davon. Binnen etwas mehr als vier Minuten wurde aus einem Neun-Punkte-Vorsprung ein Polster von 21 Zählern für die Tübinger (52:31, 19. Minute). Zur Pause führte das Team von Trainer Daniel Jansson komfortabel mit 54:37.

Auch im dritten Spielabschnitt wurden die zahlreichen mitgereisten Tübinger Fans verwöhnt: Ein 10:0-Lauf brachte Tübingen schnell mit 64:40 (24.) in Führung. Als dann aber Kirchheim neun Punkte in Folge erzielen und auf 51:66 verkürzen konnte, bat Tigers-Coach Jansson drei Minuten vor Viertelende zur Auszeit. Ins Schlussviertel ging es mit einem 71:58 für Tübingen.

Tübinger Tigers siegen bei den Kirchheim Knights

Zum Auftakt der Zweitliga-Saison 2022/23 haben die Tigers Tübingen bei den Kirchheim Knights gewonnen. Die Bilder zum Spiel aus der Göppinger EWS-Arena. Bilder: Ulmer
/
Zahlreiche Fans waren aus Tübingen mitgereist. Bild: Ulmer
Zahlreiche Fans waren aus Tübingen mitgereist. Bild: Ulmer

© ST

Tübingens Neuzugang Zac Seljaas (am Ball) gegen Jonas Niedermanner. Bild: Ulmer
Tübingens Neuzugang Zac Seljaas (am Ball) gegen Jonas Niedermanner. Bild: Ulmer

© ST

Kurz vor Saisonstart verpflichteten die Kirchheimer noch den Ex-Tübinger Tyrone ...
Kurz vor Saisonstart verpflichteten die Kirchheimer noch den Ex-Tübinger Tyrone Nash (am Ball), hier gegen Kriss Helmanis (links). Bild: Ulmer

© ST

Der inzwischen 34-jährige Nash spielte von 2011 bis 2014 für Tübingen. Bild: Ulm...
Der inzwischen 34-jährige Nash spielte von 2011 bis 2014 für Tübingen. Bild: Ulmer

© ST

Kriss Helmanis (am Ball, gegen Michael Flowers) hatte früh drei Fouls gesammelt....
Kriss Helmanis (am Ball, gegen Michael Flowers) hatte früh drei Fouls gesammelt. Bild: Ulmer

© ST

Tübingens Gianni Otto zieht gegen Jonas Niedermanner zum Korb. Bild: Ulmer
Tübingens Gianni Otto zieht gegen Jonas Niedermanner zum Korb. Bild: Ulmer

© ST

Erol Ersek (am Ball, Tigers) gegen Michael Flowers. Bild: Ulmer
Erol Ersek (am Ball, Tigers) gegen Michael Flowers. Bild: Ulmer

© ST

Helmanis kam aus Spanien im Sommer nach Tübingen und deutete sein enormes Potenz...
Helmanis kam aus Spanien im Sommer nach Tübingen und deutete sein enormes Potenzial an. Bild: Ulmer

© ST

Hier Helmanis gegen Kayne Henry. Bild: Ulmer
Hier Helmanis gegen Kayne Henry. Bild: Ulmer

© ST

Tübingens Jekabs Beck (hinten) absolvierte sein erstes Zweitliga-Spiel nach sein...
Tübingens Jekabs Beck (hinten) absolvierte sein erstes Zweitliga-Spiel nach seiner Kreuzbandverletzung. Bild: Ulmer

© ST

Voller Einsatz: Tyrone Nash (links) gegen Tübingens Zac Seljaas. Bild: Ulmer
Voller Einsatz: Tyrone Nash (links) gegen Tübingens Zac Seljaas. Bild: Ulmer

© ST

Zac Seljaas klatscht seine Teamkollegen ab. Bild: Ulmer
Zac Seljaas klatscht seine Teamkollegen ab. Bild: Ulmer

© ST

Tigers-Trainer Daniel Jansson spricht in einer Auszeit zu seinem Team. Bild: Ulm...
Tigers-Trainer Daniel Jansson spricht in einer Auszeit zu seinem Team. Bild: Ulmer

© ST

Bejubelt hier einen seiner fünf getroffenen Dreier: Mateo Seric. Bild: Ulmer
Bejubelt hier einen seiner fünf getroffenen Dreier: Mateo Seric. Bild: Ulmer

© ST

Jubel der Tigers-Fans nach dem Spielende. Bild: Ulmer
Jubel der Tigers-Fans nach dem Spielende. Bild: Ulmer

© ST

Die Tigers konnten einen Auftaktsieg feiern. Bild: Ulmer
Die Tigers konnten einen Auftaktsieg feiern. Bild: Ulmer

© ST

Manche Spieler hatte in Göppingen sogar Unterstützung ihrer Kinder. Bild: Ulmer
Manche Spieler hatte in Göppingen sogar Unterstützung ihrer Kinder. Bild: Ulmer

© ST

Besonders der Ex-Tübinger Tyrone Nash (am Ende mit 16 Punkten) stemmte sich gegen die drohende Kirchheimer Niederlage. Erstmals seit Mitte des zweiten Viertels fiel der Tübinger Vorsprung unter zehn Punkte, die Knights kamen sogar auf 73:78 (36.) heran. Doch ein Dreier von Mateo Seric und zwei Punkte durch Kriss Helmanis ließen die Comeback-Hoffnungen schnell zerplatzen. 83:73 führten die Tigers vier Minuten vor Schluss, Auszeit Kirchheim.

In der Folge brachten die Tigers ihren Start-Ziel-Sieg souverän über die Runden und gewannen am Ende mit 98:86. Tübingens Topscorer war Mateo Seric mit 19 Zählern, gefolgt von Spielmacher Aatu Kivimäki (16 Punkte) und Zac Seljaas (11). Kirchheims Michael John Flowers kam auf 26 Zähler. Besonders auffällig: Die Tigers versenkten 54 Prozente ihrer Drei-Punkte-Würfe – ein starker Wert.

Am kommenden Samstag (19.30 Uhr) geht es für Tübingen mit dem nächsten Derby weiter. Dann gastieren die Panthers Schwenningen, die zum Auftakt mit 74:75 dem Aufsteiger Dresden unterlagen, in der Paul-Horn-Arena.

Das sagt Tigers-Trainer Jansson

„Wir sind gut ins Spiel gekommen und haben die Partie in den ersten 25 Minuten kontrolliert. Der Stand von plus 17 zur Halbzeit war gefährlich. Wir wussten, dass Kirchheim nicht aufgibt und zurückkommt. Und genau so ist es letztendlich auch gekommen. In der Schlussphase haben wir dann die Nerven behalten und letztendlich verdient gewonnen.“

Zum Artikel

Erstellt:
01.10.2022, 21:02 Uhr
Lesedauer: ca. 2min 23sec
zuletzt aktualisiert: 01.10.2022, 21:02 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App